Osnabrück Mobilitätskonzept Am Finkenhügel

Ausgangslage
In den Osnabrücker Stadtteilen Westerberg und Weststadt ist für entstehende Wohnbauflächen die verkehrliche Erschließung zu untersuchen.

Zielsetzung
Es ist das resultierende Kfz-Verkehrsaufkommen zu ermitteln sowie die Auswirkungen der künftigen Verkehrsbelastung auf die Qualität der Verkehrsabwicklung an den umliegenden Knotenpunkten zu bewerten.

Ergebnisse
Die Ermittlung der Prognoseverkehrsmengen erfolgte für zwei Varianten der verkehrlichen Erschließung. Die Signalpromme wurden zunächst hinsichtlich Grünzeitverteilung auf das zukünftige Verkehrsaufkommen optimiert. Bei weiterhin einer unzureichenden Qualität der Verkehrsabwicklung wurden Maßnahmen für einen leistungsfähigen Verkehrsablauf entwickelt.

Leistungen

  • Berechnung Prognoseverkehrsmengen
  • Verteilung des Verkehrs auf das umliegende Straßennetz
  • Ermittlung der Qualität der Verkehrsabwicklung an signalisierten und unsignalisierten Knotenpunkten
  • Maßnahmenentwicklung Knotenpunkte