Auswirkungen von Radschellverbindungen auf eine nachhaltige Gemeinde-, Stadt und Regionalentwicklung

Ausgangslage
Radschnellverbindungen sollen den Komfort und die Reisegeschwindigkeiten von Radfahrenden erhöhen und damit den Umstieg vom Pkw auf das Fahrrad z. B. für Pendelnde erleichtern. Derzeit sind erst wenige Abschnitte in Deutschland realisiert, aber bereits Viele in Planung.

Zielsetzung
Anhand von 30 ausgewählten RSV in Deutschland sollen der aktuelle Stand der RSV-Planungen sowie Hemmnisse und Erfolgsfaktoren herausgefunden werden. Weiterhin soll geprüft, welche Wechselwirkungen mit dem dem Städtebau und der Stadtentwicklung vorhanden und welche gesamtverkehrlichen Entwicklungen durch die Umsetzung von RSV zu erwarten sind. Hierfür erfolgen eine Desk-Research, diverse Interviews mit Aufgabenträgern sowie Experten verschiedener Disziplinien zu Wissen sowie Erfahrungen und eine Online-Fachveranstaltung inkl. Workshops.

Die Ergebnisse wurden in verschiedenen Berichtsversionen und einem Leitfaden festgehalten, welche den Aufgabenträgern praxisorientierte Hinweise zu verschiedenen Aspekten der Planung (Prozesse / Musterabläufe, Öffentlichkeitsbeteiligung, Qualitätsstandards, Städtebau / Stadtentwicklung) geben sollen.

Leistungen

  • Desk Research
  • Durchführung von Interviews mit Aufgabenträgern, Planungsbeteiligten und Experten
  • Erstellung von Steckbriefen ausgewählter RSV
  • Erstellung eines explorativen Szenarios zur verkehrlichen Entwicklung
  • Durchführung einer Online-Fachveranstaltung inkl. Workshops
  • Erstellung verschiedener Berichtsversionen und eines Leitfadens