Integriertes Mobilitätskonzept Bad Wimpfen

Ausgangslage
Die rund 7.300 Einwohner*innen große am Neckar gelegene Kurstadt Bad Wimpfen besteht aus den drei Stadtteilen Bad Wimpfen am Berg, Bad Wimpfen im Tal und Hohenstadt. Der größte Stadtteil Bad Wimpfen am Berg ist geprägt durch einen nennenswerten Anteil an Durchgangsverkehr, insbesondere in den typischen Hauptverkehrszeiten. Unteranderem deshalb war die Stadt Bad Wimpfen daran interessiert ein Integriertes Mobilitätskonzept zu erarbeiten. Im Rahmen dieses Projektes wurde zunächst eine stadtweite Bestandsaufnahme durchgeführt. Dabei wurden vor Ort alle für den motorisierten Individualverkehr verfügbaren Straßen, Geschwindigkeitsbeschränkungen und Parkplätze aufgenommen. Die Radwege wurden eigens abgefahren und dabei auf mögliche Konflikte geachtet. Mit Fokus auf den ÖPNV wurden alle Bus- und Bahnhaltestellen mit Hilfe eines Steckbriefs aufgenommen. Das aktuelle Angebot an P+R-, B+R-Anlagen sowie alternativen Verkehrsmittel (Elektromobilität und Carsharing) wurde ebenfalls einbezogen.

Leistungen

  • Bestandsaufnahme für die Verkehrsarten Fuß- und Radverkehr, MIV sowie ÖV (ÖPNV/SPNV)
  • Schwachstellen und Mängelanalyse mit zusätzlicher graphischer Aufbereitung mittels einem Geoinformationssystems
  • Erstellung eines Leitbildes/ Zielsystems
  • Entwicklung und Priorisierung von Maßnahmen
  • Vorstellung der Ergebnisse in der Lenkungsgruppe
  • Organisation und Durchführung eines Bürgerworkshops
  • Organisation und Durchführung von zwei Online-Umfragen
  • Erstellen und Pflegen der projektbegleitenden Homepage
  • Dokumentation der Ergebnisse in einem Abschlussbericht
  • Erstellung und Betreuung einer Projekthomepage