Das ZIV untersucht mit vier weiteren Büros die Radschnellverbindungen in Hessen

Für die Sanierung der Wilhelm-Heinrich-Brücke waren mehrere Bauphasen erforderlich.

Das ZIV hat für die zwei kritischen Bauphasen eine Verkehrstechnische Untersuchung durchgeführt.

Dazu gehörte zum einen die Ermittlung der in den Bauphasen auftretenden Verkehrsmengen sowie eine Anpassung bzw. Entwicklung von Signalprogrammen für die Knotenpunkte an der Wilhelm-Heinrich-Brücke.

Dabei wurde auch eine Grüne Welle für den Kfz-Verkehr berücksichtigt.

Laut dem Artikel wurde die Baustelle auf der Wilhelm-Heinrich-Brücke gut gemanagt und trotz aller Befürchtungen blieb das große Verkehrschaos aus. Ganz im Gegenteil verliefen die Sanierungsarbeiten eher „geräuschlos und zügig“.

hier gelangen sie zum Artikel in der Saarbrücker Zeitung